Deutsche Meisterschaften

FKFC d’Artagnan holt dreimal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2016 in Bruchsal (Baden-Württembert)

Anna Krüger, AK w 16-17: Gold und den Titel Deutsche Mehrkampfmeisterin 2016.
Persönliche Bestzeit im Schwimmen und gute Ergebnissen im Kugelstoßen und Fechten

Christine Krüger, AK w 40+: Gold, Deutsche Mehrkampfmeisterin 2016
Hervorragende Ergebnisse im Kugelstoßen, Laufen und Schießen.

Jorit Obenlüneschloss; AK m 18-19:Gold und erneut nach 2015 Deutscher Mehrkampfmeister
Zeigte in allen fünf Disziplinen beständig gute Leistungen.

Nils Schmitt AK m 18-19: Bronze
Durchgehend gute Leistungen in allen Disziplinen.

Alina Krüger, AK w 18-19: Silber
Durchgehend positiven Leistungen in allen Disziplinen.

Britta Altmeyer, AK w 40+: Silber
Überzeugte mit super Fechtergebnis

Laura Wagner, AK w 14-15: Bronze
Trotz unglücklicher Bänderdehnung am ersten Tag erstklassige Wettkämpfe.

Yorik Münchow, AK m 16-17: Platz fünf
Tolle Einzelleistung im Kugelstoßen.

Jette Schlünkes, AK w 12-13: Platz fünf
Beeindruckte auf ihren ersten DMKM mit einer persönlichen Bestzeit im Schwimmen.

Hannah Gerhardy, AK w 12-13: Platz 11
Erste DMKM, souveränes Kugelstoßergebnis

Edmée Schröder, AK w 12-13: Platz 13
Erste DMKM, gute Leistungen in der Disziplin Schwimmen

 

Deutsche Friesenkampf-Meisterschaften 2015

FKFC d’Artagnan holt Gold, Silber und Bronze 

Die Deutschen Friesenkampf-Meisterschaften fanden im September 2015 im Rahmen der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Eutin (Schleswig-Holstein) statt. Glückwunsch allen für die tollen Platzierungen!

Alina Krüger, AK w 16-19: holte Gold und ist Deutsche Mehrkampfmeisterin 2015

Anna Krüger, AK w 16-19: mit nur 0,1 Punkten Abstand zum Siegertreppchen Platz vier

Jorit Obenlüneschloss, AK m 18-19: holte Gold und ist Deutscher Mehrkampfmeister

Nils Schmitt, AK m 18-19: holte Silber und ist Deutscher Vizemehrkampfmeister

Christine Krüger, AK w 40+: erkämpfte sich  Silber und ist Deutsche Vizemehrkampfmeisterin

Britta Altmeyer, AK w 40+: holte Bronze

Paula Brofazy, AK w 12-13:  erstmals auf den DMKM – Platz sechs

Yorik Münchow, AK  m 14-15: knapp am Podest vorbei auf Platz vier

Tim Wilde, AK m 20+: erreichte Platz fünf

 

 

Deutsche Friesenkampf-Meisterschaften 2014

Die Deutschen Friesenkampf-Meisterschaften 2014 fanden am 20./21.09 im Rahmen der Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Einbeck statt.

Aus unserem Verein starteten 9 Sportler.

Laura Wagner, Jg. 2001 ist als Jüngste das erste Mal dabei. Nach sehr intensivem Training erhofft sie sich eine gute Platzierung, vor allem aber wird sie viel Erfahrung sammeln können.

Anna Krüger, Jg. 1999 ist schon ein „alter Hase“. Sie war schon im letzten Jahr beim Turnfest dabei und kann nun ihre Routine ausspielen. Ihre Stärken liegen im Schießen und Kugelstoß, aber auch in den anderen Disziplinen hat sie sich deutlich verbessert.

Alina Krüger, Jg. 1998 muss mit ihrer Favoritenrolle klar kommen: Deutsche Meisterin 2012 und Vizemeisterin 2013 sind eine schwere Bürde. Krankheitsbedingt hat sie etwas weniger trainiert, wird aber sicherlich ihr Bestes geben.

Laura Sommer, Jg. 1991 will mindestens ihren 2. Platz vom Vorjahr verteidigen. Auch wenn der Eintritt ins Berufsleben sie trainingsmäßig stark beeinträchtigt, sind ihre Einzelleistungen sehr vielversprechend.

Britta Altmeyer, Jg. 1973 ist dieses Jahr die einzige Seniorin des Vereins. Sie möchte es aber noch mal bei den 20+Damen versuchen, da ihr die längeren Strecken im Schwimmen und Laufen besser liegen.

Yorik Münchow, Jg. 2002 hat überraschend die Qualifikation geschafft. Er will einfach mal DM-Luft schnuppern. Da er noch recht unregelmäßig trainiert, erhoffen sich die Trainer durch diesen Start einen ordentlichen Motivationsschub.

Nils Schmitt, Jg. 1997 ist schon ein erfahrener Friesenkämpfer. Er startet bereits seit 6 Jahren und kann seine Leistungen dank regelmäßigem Trainings stetig steigern. Da er jedoch in einer sehr leistungsstarken Gruppe kämpft, ist ihm eine Platzierung auf dem Treppchen bisher noch nicht gelungen.

Jorit Obenlüneschloss, Jg 1997 ist Nils ständiger Begleiter und Konkurrent. Er will mit seinen Schwimm- und Laufleistungen sich weit nach vorne punkten. Besonderes Augenmerk wird er auf das Schießen legen, da er sich in dieser Disziplin enorm gesteigert hat.

Erik Schwarzer, Jg. 1988 ist der „Senior“ bei den Herren. Seit 5 Jahren ist er konstant 3. bei den Deutschen Meisterschaften. Ob das dieses Jahr noch mal klappt, wird sich zeigen, da auch er aus beruflichen Gründen kaum noch trainieren kann. Seine Erfahrungen im Fechten und Schießen und seine guten Schwimmleistungen werden ihn aber hoffentlich wieder weit nach vorn bringen.

Drei weitere, sehr erfolgreiche Jungen können leider aus schulischen und beruflichen Gründen nicht an den Start gehen. Auf diese „Herren“ hoffen wir fürs nächste Jahr.

Wir wünschen allen Aktiven eine schöne Meisterschaft und viel Erfolg!!!

Deutsche Meisterschaften 2013

Während sonst der Wettkampfhöhepunkt die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften Anfang September sind, fanden diese nun im Rahmen des Deutschen Turnfestes bereits im Mai statt. Die Vorbereitungszeit war also für die leichtathletischen Disziplinen extrem kurz.

Nichts desto trotz fuhren 11 Qualifizierte und 4 Betreuer mit gutem Gefühl in die Metropolregion Rhein-Neckar. Bereits in der ersten Disziplin, dem Schießen zahlte sich das intensive Training aus. Erik Schwarzer, Kossi Tchigui und Antonia Ressel verließen ihren Stand jeweils mit der höchsten Trefferzahl ihrer Altersklasse. Mit diesem Punktepolster ließen sich dann die leichathletischen und schwimmerischen Disziplinen gut angehen, so dass die Fechtrunden die Entscheidung über die jeweilige Platzierung geben mussten.

Kossi Tchigui verlor nur 2 seiner Gefechte und wurde somit mit 0,2 Punkten Rückstand Vizemeister in der AK der 18/19-jährigen Herren. Ebenso eng gestaltete es Alina Krüger. Sie erkämpfte sich, nach langer Verletzungspause, mit 0,8 Punkten Abstand zur Erstplatzierten die Silbermedaille.

Ihm eiferte Laura Sommer in der AK 20+ nach. Auch sie belegte mit einem hervorragenden Fechtergebnis in der Summe den 2. Platz.

Damit hatten die „Friesen“ von d`Artagnan Bochum aber ihren Medaillenhunger noch nicht gestillt. Erik Schwarzer, AK 20+ und Simon Becker-Wyzujak, AK16/17 kämpften trotz einiger Schwächen bis zuletzt und konnten somit die Bronzemedaille erlangen.

Alle weiteren Starter des Vereins haben die Plätze innerhalb der Ränge 4-10 erreicht, so dass das Gesamtergebnis auch im Turnfestjahr wieder super war.

 

Bochumer Friesenkämpfer holen Gold bei den Deutschen Meisterschaften am 15. und 16. September 2012 in Einbeck

Gold, Silber und zweimal Bronze sind die Ausbeute der Friesenkämpfer des FKFC Bochum e.V. bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck. In den fünf Disziplinen Fechten, Schießen, Kugelstoßen, Laufen und Schwimmen erreichten die Bochumer das beste Ergebnis ihrer 25-jährigen Vereinsgeschichte.

Alina Krüger erkämpfte sich bei den 14-15-jährigen die Goldmedaille. Sie führte von Beginn des Turniers an, erbrachte in den ersten vier Disziplinen ihre Bestleistungen und baute in ihrer sonst nicht so starken Disziplin, dem Fechten die Führung weiter aus. Somit konnte sie sich souverän, mit fünf Punkten Vorsprung auf die Zeitplatzierte, verdient den Sieg sichern.

Kossi Tchigui wurde Zweiter in der Gruppe der 16-17-jährigen und überraschte alle mit seiner Leistungsstärke. Am ersten Wettkampftag führte er nach guten Schieß- und Fechtergebnissen. Am zweiten Wettkampftag sicherte er sich die Silbermedaille durch persönliche Höchstleistungen im Laufen und Schwimmen.

Bronze holte sich Tim Wilde mit einem überragenden Fechtergebnis. Er ging als bester Fechter der Männer ab 18 aus der Runde heraus und sicherte sich mit seinen guten Ergebnissen in den anderen vier Disziplinen den dritten Platz.

In der Gruppe der Männer ab 20 konnte sich Erik Schwarzer über seine Bronzemedaille freuen. Mit durchgehend guten Leistungen bestätigte er seinen dritten Platz vom Vorjahr.

Antonia Ressel und Anna Krüger erreichten einen guten vierten Platz in ihren Altersklassen. Besonders Antonia Ressel konnte sich über ihr gutes Fechtergebnis freuen.

Gute Leistungen zeigten in ihren Altersklassen zudem Thomas Reinirkens (7.), Marius Paus (8.),Simon Becker-Wyzujak (7.), Nico Martin (8.), Jorit Obenlüneschloss (7.), Leon Wenke (10.) und Nils Schmitt (13.). Laura Kuckartz erreichte bei den 12-13jährigen den 9. Platz, Britta Altmeyer und Viko Noessler in der Gruppe der 18-40-jährigen den 7. und 9. Platz.

 

Deutsche Meisterschaften 2011 in Einbeck

Spannend bis zum letzten Gefecht machten es die Sportler des FKFC d’Artagnan Bochum bei  den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck. Nur eine kleine Delegation von elf Friesenkämpfern war diesmal am Start. Doch das intensive Training während des Sommers ließ die Athleten auf gute Leistungen hoffen. Die jungen SportlerInnen konnten am ersten Tag mit persönlichen Bestleistungen punkten, während die Sportler beim Fechten nicht ihr ganzes Können einbrachten. Am zweiten Tag konnte Laura Sommer sich durch ihre guten fechterischen Leistungen vom undankbaren vierten auf den dritten Platz vorkämpfen und wurde dann mit einer Bronzemedaille belohnt, ebenso wie ihre Teamkollegin Lynn Wenke. Erik Schwarzer erreichte, dank guter Lauf- und Schwimmleistung am zweiten Wettkampftag, ebenfalls den verdienten dritten Platz.

Spannender machten es Alina Krüger und Judith Schmidt, die nach dem ersten Tag auf Platz 1 und 2 in ihren jeweiligen Altersklassen standen. In ihrer weniger starken Disziplin, dem Fechten, sicherten sie sich zum Schluss dann doch noch jeweils eine verdiente Silbermedaille. Alina fehlte am Ende des Turniers nur ein Treffer zum Sieg.

Weitere Platzierungen in den jeweiligen Altersklassen erreichten Tim Wilde (Platz vier), Kossi Tschigui und Anna Krüger (Platz fünf), Thomas Reinirkens (Platz sieben. Jorit Obenlüneschloß und Leon Wenke sicherten sich in einem großen Teilnehmerfeld Platz acht und elf.

 

Deutsche Meisterschaften 2010 in Berlin

2010 fanden in Berlin die Deutschen Meisterschaften im Friesenkampf in Berlin statt. 15 Sportler des FKFC durften sich in einem Teilnehmerfeld von 120 Athleten behaupten. Hervorzuheben ist der zweite Platz von Laura Sommer, die sich verletzungsbedingt etwas schwächer im 100 m Sprint zeigte, dafür aber erwartungsgemäß sehr gute Leistungen im Schwimmen und Fechten erbrachte. In den jeweiligen Altersklassen erreichten die Sportler folgende Platzierungen:

  • Maria Marduhaev (vierter Platz)
  • Alina Krüger (sechster Platz)
  • Judith Schmidt (sechster Platz)
  • Britta Altmeyer (fünfter Platz)
  • Jorit Obenschlüneschloß (neunter Platz)
  • Leon Wenke (zehnter Platz)
  • Nils Schmidt (elfter Platz)
  • Kossi Tschigui (fünfter Platz)
  • Christoph Redicker (sechster Platz)
  • Nico Martin (13. Platz)
  • Tim Wilde (fünfter Platz)
  • Thomas Reinirkens (fünfter Platz)
  • Marius Paus (neunter Platz)