Theaterfechten

Theaterfechten

Theaterfechtlehrgang 2017

Auch in diesem Jahr findet wieder ein Theaterfechtlehrgang statt. Lothar Scharzer nimmt ab sofort Anmeldungen entgegen.

Der Lehrgang findet vom 10. bis 12. November 2017 statt. In den mauerumwehrten Hallen der Wewelsburg, einer dreieckigen Burg, die zu Beginn des 17. Jahrhunderts gebaut wurde.


Theaterfechtlehrgang 2015

Im November war es wiedFKFC d'Artagnan Bochum_2er soweit: 14 edle Recken zogen los um Musketier zu werden.  Wie immer stand zuerst die Wiederholung von Grundlagen an. Da es diesmal nur fünf Anfänger gab, wurde am Samstag aufgeteilt und die alten Hasen mussten aus vorhandenem Material und der eigenen Fantasie eine kleine Kampfszene selbst erarbeitet. Während dessen studierte Lothar Schwarzer mit den Neulingen eine kleine Szene Schritt für Schritt ein. Wobei der Kampf wie macht man das mit den zwei Linkshändern teilweise größer war. Hat aber alles am Ende doch geklappt. Damit stand dann am Sonntag dem Kampf der Musketiere gegen die Kardinalsgarde nichts entgegen, als es im Kräutergarten zum „schöner Sterben 2.0“ ging. Hier wurden dann die am Samstag erarbeiteten Szenen kombiniert und immer wieder wiederholt. Nach dem Mittagessen ging es dann wieder in die Heimat.

 

Theaterfechtlehrgang 2013
Vom 8. Bis 10. November fand unser traditioneller Theaterfechtlehrgang auf der Wewelsburg bei Büren statt. Kämpfen, siegen, unterliegen, ausdrucksstark sterben und den König beschützen … unter diesem alten wie neuen Motto trafen sich an diesem Wochenende 17 junge Friesenkämpfer und Friesenkämpferinnen in der historischen Burg, um gemeinsam Techniken und Showkämpfe aufzufrischen und neue Kampfszenen zu erlernen. Die Sicherheit aller Beteiligten stand dabei an oberster Stelle. Ausgerüstet mit mechanischen Waffen, bestehend aus Degenklingen mit Säbelgriffen und diversen historischen Kostümen konnte gleich gestartet werden. Jeder Schlag,  jeder Hieb wurde vorher gründlich abgesprochen. Lehrgangsleiter Lothar Schwarzer vom FKFC d’Artagnan sorgte wieder für ein exaktes Drehbuch, an das sich alle Akteure bei ihren Kämpfen akribisch halten mussten. Die historische Burganlage bot erneut eine hervorragende Kulisse, sodass sich alle am Sonntag erschöpft von den vielen Kämpfen, aber höchst zufrieden auf den Heimweg machten.

 

Theaterfechtlehrgang 2009
Friesenkämpfer des FKFC d’Artagnan auf der Bühne
Mantel und Degen für Anfänger und Fortgeschrittene

Zweiundzwanzig junge Friesenkämpfer verbrachten in der winterlichen Saisonpause das schon traditionelle „Mantel- und Degen – Wochenende“. im Ambiente des 16. Jahrhunderts auf der Wewelsburg bei Büren. Ausgerüstet mit mechanischen Waffen, bestehend aus Degenklingen mit Säbelgriffen, ließen sie erneut die Welt der Musketiere theatralische Realität werden.

Sicherheit steht beim Theaterfechten an erster Stelle. Ein bühnen- oder filmreifes Gefecht lebt in erster Linie vom dramatischen Spiel und dem Dialog. Spektakuläre Stöße, Hiebe und Paraden dürfen nicht eine Sekunde den Partner gefährden! Somit üben die Anfänger stets in Fechtkleidung, das heißt mit Masken und Handschuhen und natürlich der Fechtjacke aus Kevlar, die später unter dem Kostüm verschwindet. Im fortgeschrittenen Stadium kann das eine oder andere weggelassen werden. Jeder Angriff und seine Verteidigung, ja sogar jede Bewegung im Gefecht, vom traditionellen Fechtergruß am Anfang, bis hin zu einer für den Zuschauer erkennbaren Niederlage eines Fechters, ist abgesprochen und immer wieder geprobt.

Lehrgangsleiter Lothar Schwarzer vom FKFC d’Artagnan hatte diese Mal zu differenzieren. Unter den Teilnehmern war nur eine kleine Zahl von Anfängern. Die fortgeschrittenen Jugendlichen erwiesen sich allerdings schon als überaus selbstständig und kreativ. Versorgt mit ausgearbeiteten Szenen gespickt mit Gefechtssituationen, ergänzt durch Filmbeispiele und entsprechender Musikhinterlegung, arbeiteten sie in Kleingruppen in eigener Regie an ihren Auftritten.

Letztlich bereitete es allen jungen Mehrkämpfern wieder einmal Spaß, am Ende den Schurken zu vertreiben, ihn zu entwaffnen – was ohne die Mithilfe des Schurken kaum funktioniert – oder ihn sogar seinem gerechten Tod zu übergeben, den dieser seinerseits überzeugend hinlegt.

Am Sonntagmorgen stellten die Teilnehmer sich gegenseitig ihre Szenen in der kreisrunden Turnhalle im Turm der Burg vor. Alles wurde auf Video aufgenommen, nicht nur um die Auftritte zu analysieren, sondern auch, um sich immer wieder an die gute Stimmung unter den Sportlern und ein besonderes Ereignis über das Vereinstraining hinaus zu erinnern.

 

 Theaterfechtlehrgang.